Über uns

Sie haben einen Konflikt und suchen Unterstützung für seine Lösung oder Sie wollen sich kompetent und knapp über Mediation informieren.

Die MediationsZentraleHamburg MZH e.V. ist ein Netzwerk mit dem Ziel, Ihnen dabei behilflich zu sein,

  • wie Sie für ihren Konflikt das geeignete Verfahren finden
  • welche konkrete Einrichtung oder welche konkrete MediatorIn für Sie in Frage kommt

Die MediationsZentraleHamburg MZH e.V. hat neben der Vermittlung von Mediatoren gleichermaßen das Ziel

  • Hamburger Mediatoren und Mediatorinnen¹ untereinander regional aber fachübergreifend zu vernetzen, um so gegenseitig von der unterschiedlichen Praxis zu profitieren.
  • Die MZH ist ein Forum für Diskussion, Qualifizierung, Fachkompetenz von Mediatoren, Schlichterinnen und anderen Konflikt-Profis: Ein Think-Tank zum Thema „Mediationsstandort Hamburg“.

Sie will Anregungen geben und aufnehmen, Stellung beziehen und so gegenüber jeglichen Nutzern, den Gerichten, Verbänden, Behörden und direkten Anfragerinnen ein verlässlicher Partner sein. (siehe auch: Satzung) Die MZH ist damit ein gemeinnütziger regionaler Baustein in einer bundesweiten, europäischen und internationalen Entwicklung hin zu mehr konstruktiver Konfliktaustragung in der Gesellschaft.

„Mediation“ ist ein strukturiertes Verfahren, in dem zwei oder mehr Streitparteien mit Hilfe eines Mediators auf freiwilliger Basis selbst versuchen, eine Vereinbarung über die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu erzielen.²

Mediation hat sich auf folgenden Konfliktfeldern bewährt:

  • Familie
  • Jugend
  • Arbeit
  • Wirtschaft
  • Öffentlichkeit
  • Täter-Opfer-Ausgleich
  • Gerichtliche Mediation

Durch die Mediation kann ein langes Gerichtsverfahren erspart werden Scheidungen, Erbstreitigkeiten, Konflikte in den Bereichen Wirtschaft, Arbeit, Politik: Streitfälle, deren Gerichtsverfahren oft lang sind und viel Geld kosten. Nicht immer aber öfter als man glaubt, kann Mediation zu einer günstigen und schnellen Lösung führen. Die Art der Konfliktlösung wird von unterschiedlichsten Organisationen angeboten. Um diese zu vernetzen wurde in Hamburg eine MediationsZentrale gegründet.


1
Im weiteren Verlauf des Textes benutzen wir sowohl die männliche als auch die weibliche Form, die jeweils andere Geschlechtsgruppe ist stets mit gemeint.

2
Die folgenden Texte sind zum Teil erlaubter Weise aus anderen Veröffentlichungen entnommen. Ein besonderer Dank für gute Vorlagen ergeht an Drs. Gisela und Hans-Georg Mähler von der Mediationszentrale München, sowie den großen Dachverbänden der Mediation.